Herren Turnschuhe: Bequem, stylisch und cool

0

Wo man nur hinsieht, sieht man Damen und Herren, die Turnschuhe tragen. Nicht umsonst nennt man die Generation, die um 2000 geboren worden sind in Schuh-Fachkreisen auch die „Sneaker-Generation“. Kaum war zu einer Zeit in der Geschichte eine Schuhform so dominant wie heute der Sneaker. Egal ob jung oder alt, Mann oder Frau, Turnschuhe werden heutzutage an nahezu jedem Anlass getragen. Schließlich ist es heute schon lange nicht mehr Pflicht, zu besonderen Anlässen mit Anzugsschuhen und Absatzschuhen aufzukreuzen.

Ein schlichter Sneaker wird heute genauso gern gesehen, wie die traditionellen „schicken“ Schuhe. Gerade bei Herren, sind alle anderen Schuhformen, außer der Herren Turnschuh, schon beinahe ganzheitlich aus dem Alltag verdrängt worden. Damen wählen ab und zu noch immer gerne Sandalen, Pumps oder Highheels, doch auch hier bevorzugen 87% den Sneaker als Alltagsschuh.

Woher kommen Sneaker eigentlich?

Das Ursprungwort, nach dem unsere Sneaker für Herren und Damen benannt sind, ist das englische Wort „to sneak“. Es bedeutet so viel wie „schleichen“ oder „kriechen“. Warum man genau dieses Wort gewählt hat, wird einem schnell klar, wenn man sich einige Eigenschaften von Sneakern überlegt. Der Hauptunterschied von Sneakern im Vergleich zu Absatzschuhen und Anzugsschuhen ist die Lautstärke des Gehens. Vor allem mit Pumps ist laut und deutlich ein Gehgeräusch zu hören. Sneaker sind dagegen vergleichsweise leise Schuhe, zumindest wenn man nicht absichtlich laut aufstampft. Dies hat nicht nur den Grund, dass Pumps und auch Anzugsschuhe einen leichten Absatz haben, denn gerade heutzutage werden Plateausneaker, die ebenfalls einen Absatz haben, immer populärer.

Der Grund für das leise Gehen ist die Sohle der Turnschuhe. Im Vergleich zu den anderen genannten Schuhen, haben Sneaker Gummisohlen, durch die sich das „anschleichen“ möglich macht. Pumps, Anzugsschuhe und Co. haben und hatten vorwiegend Ledersohlen.

Wie es oft so ist, bei den bekanntesten und beliebtesten Erfindungen, ist auch der Sneaker eigentlich nicht als Alltagsschuh für jedermann geplant gewesen. Ursprünglich erfand man Turnschuhe für Kricketspieler, sodass sie sich besser am Boden abrollen konnten. Seit der Erfindung Anfang des 20. Jahrhunderts haben sich die Sneaker in ihren Bestandteilen übrigens kaum verändert. Heute wie damals besteht ein Sneaker aus einer Gummisohle und (heutzutage meistens) aus Leinenstoff.

Welchen Turnschuh kann man zu welchem Anlass tragen?

Grundsätzlich unterscheidet man Turnschuhe dreierlei Farben beziehungsweise Farbgruppen. Diese sind weiß, schwarz und farbig, genauso wie man auch unterscheidet zwischen einfarbigen und bunten Schuhen. Es ist eine ungeschriebene Regel, dass man manche Sneakertypen nicht zu bestimmten Anlässen trägt. So wird kaum wer auf einer Trauerfeier mit knallroten Schuhen auftauchen. Übrigens gilt bei Sneakern nicht dasselbe wie bei Anzugsschuhen und Pumps. Männer hatten früher fast nur schwarze, braune und weiße Schuhe, während es Pumps in allerlei Farben gab. Heute findet man auch Herren Turnschuhe in allen Regenbogenfarben.

  • Weiß: Das Originalmaterial eines jeden Leinenturnschuhs ist weiß. Gibt man keine Farbstoffe dazu und belässt den Turnschuh so, erhält man einen reinweißen Schuh. Weiße Modelle passen zu nahezu jedem Anlass, denn sie wirken elegant, schlicht und zu gleich auch modern. Sie vervollständigen ein rein weißes oder schwarzweißes Outfit genauso, wie sie ein wenig Neutralität in ein knallbuntes Kleidungsensemble bringen. Zu Partys, Hochzeiten, im Alltag oder auch im Beruf lassen sich weiße Turnschuhe perfekt kombinieren.
  • Schwarz: Wer sich einmal in seinem Leben näher mit Farben, und vor allem den verschiedenen Stimmungen die Farben erzeugen, beschäftigt hat, weiß, dass schwarz eine sehr interessante Farbe ist. Sie ist sowohl mystisch und geheimnisvoll als auch schlicht und elegant. Genauso vielfältig wie die verschiedenen Assoziationen mit der Farbe schwarz sind, genauso vielfältig ist auch der Einsatzbereich schwarzer Turnschuhe.
  • Bunt: Wer knallbunte Schuhe trägt, hat meist einen sehr aufgeweckten und offenen Charakter. Denn bunte Schuhe ziehen Blicke auf sich. Egal ob auf Feiern oder auch im Alltag beim Einkaufen oder beim Speisen im Restaurant, bunte Schuhe fallen auf.

Ihre heutige Popularität verdanken Sneaker vor allem zahlreichen Promis. Schauspieler, Sänger und Models begannen bereits vor knapp 60 Jahren die Turnschuhe ins Rampenlicht zu bringen. Nach und nach etablierten sich die Sneaker dann immer weiter in der Gesellschaft und heute sind sie bei weitem das beliebteste Schuhmodell am internationalen Markt.

 

About Author