Frauenmanteltee bei Kinderwunsch: Die positiven Effekte der Alchemilla vulgaris

0

Trotz ihrer unauffälligen Blüten gilt Frauenmantel als echtes Wunder der Natur. Gärtner, Kräuterkundler und Pflanzenliebhaber mögen die Alchemilla vulgaris aufgrund ihrer Wirkung. Vor allem Frauen profitieren von den heilenden Eigenschaften von Frauenmantel, der Schmerzen lindert und das seelische Wohlbefinden verbessern. Als Tee genossen, soll die Pflanze die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft verbessern.

Frauenmantel fördert die Fruchtbarkeit

Frauenmantel ist in West- und Mitteleuropa beheimatet. Am bekanntesten ist die Art Alchemilla vulgaris, doch es gibt mehr als 300 weitere Arten in Europa, die gemeinsam haben, dass die kegelförmigen Blätter den frischen Tau aufnehmen. Die Pflanze wächst in Sonne oder Halbschatten auf kühlem, lockeren Boden. Zur erfolgreichen Aussaat bieten sich die Stecklinge und Wurzelbestandteile des Frauenmantels an.

Der Samen selbst gedeiht nur in optimalen Bedingungen. Sobald die Blüten sich öffnen, können Blätter und Blüten geerntet werden. Nach einem kurzen Trocknungsvorgang an einem kühlen und trockenen Ort können die heilenden Blätter zu einem Tee verarbeitet werden, der nicht nur schmackhaft ist, sondern auch die Fruchtbarkeit fördert.

Die positiven Effekte von Frauenmantel

Frauenmantel ist ein weibliches Kraut, das bei Menstruationsbeschwerden hilft. Ein Tee aus der heilsamen Pflanze lindert leichte Schmerzen während der Menstruation vermindert übermäßige Menstruationsblutungen. Der Frauenmantel hat außerdem Auswirkungen auf die Darmtätigkeit, die Haut und die Wundheilung. Auch während der Menopause machen sich die Eigenschaften der Alchemilla vulgaris bemerkbar, indem Entzündungsreaktionen gehemmt und das Wohlbefinden verbessert wird.

Frauenmanteltee bei Kinderwunsch

Frauen, die einen Kinderwunsch hegen, jedoch mit anderen Methoden bisher keinen Erfolg hatten, können es mit Frauenmanteltee probieren. Ähnlich wie Mönchspfeffer soll die Pflanze den Zyklus regulieren und dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft verbessern. Naturheilkundler vermuten zudem, dass Frauenmantel den Eisprung selbst fördern kann.

Die Pflanze soll die Durchblutung der Gebärmutterschleimhaut verbessern, den Uterus stärken und auch darüber hinaus viele positive Effekte haben, die einen guten Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.

Die richtige Einnahme

Frauen mit Kinderwunsch können täglich ein bis zwei Tassen Frauenmanteltee trinken. Besonders wirksam soll das Getränk direkt nach dem Eispung sein. Der Tee kann mit Himbeerblütentee, Mönchspfeffer und anderen Naturheilmitteln kombiniert werden. In der Drogerie oder Apotheke gibt es speziellen Zyklustee, der neben Frauenmantel auch Eisenkraut, Rosmarin, Basilikum und andere pflanzliche Mittel enthalten kann.

Wer den Tee selbst herstellen möchte, kann Frauenmantel in der Natur sammeln und die Pflanze ohne Wurzel verarbeiten. Ein bis zwei Teelöffel des getrockneten Suds genügen, um die Effekte optimal zu nutzen. Der bitter-herbe Geschmack kann zu Beginn jedoch gewöhnungsbedürftig sein. Alternativ dazu bietet sich eine Tinktur an, die zum Gurgeln oder für Sitzbäder geeignet ist.

Frauen, die Alchemilla vulgaris versuchen möchten, um den Kinderwunsch zu erfüllen, sollten zunächst mit dem Frauenarzt sprechen. Der Arzt kann geeignete Präparate verschreiben und über die weiteren Effekte der heilenden Pflanze aufklären, etwa die positiven Auswirkungen auf die Wehentätigkeit, die dem Frauenmantel nachgesagt werden.

 

About Author