Was tun, wenn das Baby ständig weint?

0

Es ist völlig normal, wenn Babys anfangen zu weinen. Auch kerngesunde Babys weinen phasenweise bis zu drei Stunden am Tag. Gerade Babys sind noch nicht in der Lage sich selbst um sich zu kümmern. Es braucht Wärme, Essen, Geborgenheit und viel Liebe von ihren Eltern. Mit der Zeit hört man die einzelnen Bedürfnisse des Kleinen heraus. Mit folgenden Tipps und Tricks lässt sich das Weinen des Babys einstellen.

Hungergefühl

Eines der häufigsten Gründe für das Weinen ist der Hunger. Je jünger das Baby ist, desto mehr schreit es nach der Milchflasche. Viele Ratgeber besagen, dass die Kleinen nur alle drei bis vier Stunden mit dem Fläschchen gefüttert werden soll.

Dieser Tipp sollte ignoriert werden, denn Babys müssen nach längeren Zeitabständen mehr Essen zu sich nehmen. Das kann den kleinen Magen schnell überfordern. Weiterhin wirkt das Stillen oder Füttern vom Fläschchen beruhigend auf die Kleinen und lindert das Weinen.

Zuneigung

Vor allem Baby brauchen eine Menge Aufmerksamkeit, Geborgenheit und Zuneigung. Nur so können sie glücklich sein. Ein weinendes Baby möchte eventuell nur geknuddelt werden. Sobald es anfängt zu weinen, sollte das Kleine in den Arm genommen werden. Ein beruhigendes Singen kann zusätzlich helfen. Manchmal dauert es ein bisschen. Nach einer gewissen Zeit beruhigen sich die Babys wieder und hören auf zu weinen.

Müdigkeit

Nach einem anstrengenden Tag können Babys in jeder Position einschlafen. Neue Besucher oder neue Entdeckungen können anstrengend sein. Inmitten des Trubels benötigt das Baby eine Pause und fängt an zu schreien beziehungsweise zu weinen.

Anschließend sollte das Baby an einen ruhigen Ort gebracht werden, um sich auszuruhen. Am besten beträgt die Temperatur zwischen 18 und 19 Grad. Vorzugsweise sollte die Mutter oder der Vater solange bleiben, bis das Baby eingeschlafen ist. Das gibt dem Kleinen ein Gefühl von Sicherheit.

Frische Windeln

Wenn die Kleidung zu eng sitzt oder die Hose voll ist, fangen Babys schnell an sich in Form von Weinen zu beklagen. Für manche Babys ist eine volle Hose kein Problem. Andere wollen schnell gewechselt werden. Sollte das Baby schreien, lohnt sich ein Blick in seine Windel. Des Weiteren sollte man prüfen, ob die Windel richtig sitzt. Zu enganliegende Windeln engen das Baby ein und lassen es unwohl fühlen.

Fazit

Das Weinen eines Babys kann unterschiedliche Gründe haben. Oft liegt es an einer vollen Windel oder der Müdigkeit. Ein Baby benötigt viel Aufmerksamkeit und Geborgenheit. Zudem stets darauf achten, dass das Baby gut gefüttert wird. Hungrige Babys weinen oft. Mit diesen Tricks lassen sich auf Dauer die Weinattacken vermeiden.

Share.

About Author

Leave A Reply